Behandlungen

Klassische Homöopathie

"Homöopathie ist die modernste und durchdachteste Methode, um Kranke ökonomisch und gewaltlos zu behandeln. Dr. Hahnemann besaß einen genialen Geist und entwickelte eine Methode, in der es keine Begrenzung gibt, um das menschliche Leben zu retten. Ich verneige mich in Ehrfurcht vor seinem Können und dem großen humanitären Werk, welches er schuf." (Mahatma Gandhi)

 

Ursprünglich wurden die Prinzipien der homöopathischen Medizin für den Menschen entwickelt, jedoch empfahl Samuel Hahnemann schon seinerzeit auch die Anwendung bei Tieren.

 

Die Tierhomöopathie hat damit eine lange Tradition in der Tierheilkunde. Die ersten Tiere wurden bereits um 1815 erfolgreich homöopathisch behandelt.

 

Die Grundlage des lebenden Körpers ist nicht Materie, sondern die Lebenskraft (Dynamis) ist energetischer Natur.

 

Jede Krankheit ist Ausdruck einer aus dem Gleichgewicht geratenen Lebenskraft.

 

Homöopathische Arzneimittel enthalten in höheren Potenzstufen rein energetische Informationen, welche regulierend auf die gestörte Lebenskraft einwirken und dadurch echte Heilung von innen ermöglichen.

 

Die Tierhomöopathie zählt daher zu den immer häufiger gefragten Therapieformen, denn ihr Therapieansatz ist sowohl ganzheitlich als auch sanft ohne Nebenwirkungen.

 

Die gemäß den Grundsätzen Hahnemanns angewandte Tierhomöopathie (Einzelmittel-verordnung aufgrund des individuellen Krankheitsbildes oder nach klinischen Gesichtspunkten) weist für die alternative Tiermedizin ein sehr breites therapeutisches Potenzial auf.

 

So erstreckt sich der Einsatzbereich homöopathischer Arzneimittel von der Behandlung akuter Erkrankungen über schulmedizinisch oft austherapierte chronische Krankheiten bis hin zur Palliation (Linderung) unheilbarer Krankheiten sowie Begleitung des natürlichen Alterungs- und Sterbeprozesses.

 

Aus diesem Grund habe ich mich auf die Tierhomöopathie spezialisiert und führe Heilbehandlungen ausschließlich klassisch homöopathisch durch, wobei ich bis auf wenige Ausnahmen (z.B. bei Tumorbehandlungen) Centimal-Hochpotenzen anwende.

 

Homöopathische Hochpotenzen sind gerade bei chronischen Krankheiten effektiver als niedrige Potenzstufen und wirken nach einmaliger Verabreichung mehrere Wochen bis Monate heilsam auf den Organismus.

 

Der Einsatz von sogenannten homöopathischen Komplexmitteln (Standard-Mischung aus diversen homöopathischen Mitteln für bestimmte Erkrankungen) widerspricht den Prinzipien der klassischen Homöopathie und solche Mittel kommen deshalb in meiner Praxis grundsätzlich nicht zur Anwendung.

 

Eine homöopathische Behandlung ist parallel bzw. ergänzend zur schulmedizinischen Behandlung möglich. Es sollten gleichzeitig zur homöopathischen Therapie jedoch keine weiteren alternativen Heilbehandlungen, z.B. Bioresonanztherapie, angewendet werden.



Konstitutionsbehandlung

 

Zur Erhaltung der Gesundheit und Vorbeugung von Krankheiten kann die Tierhomöopathie im Rahmen einer halbjährlich durchgeführten Konstitutionsbehandlung (Mittelverordnung aufgrund des individuellen Katzentyps) sehr wertvolle Dienste leisten.

 

Besonders anzuraten ist diese vorbeugende Stabilisierung der Lebenskraft bei Katzen mit einer genetischen Veranlagung für Krebs oder andere Krankheiten sowie generell ab dem Seniorenalter, d.h. etwa ab dem achten Lebensjahr.

 

Grundsätzlich profitieren jedoch Katzen jeder Rasse und jeden Alters von dieser sanften, ausgleichenden Behandlung.